Ich bin Luisa „Lara“ Baumann, geboren am 14.04.1989 in Langenhagen.

Hundetrainerin Lara

Foto von fps Design

Mit 8 Jahren begann ich, das erste Mal ernsthaft einen Hund zu wollen (und meine Eltern zu bearbeiten).
Mit 14 Jahren bekam ich dann -endlich- meine erste eigene Hündin, einen Kurzhaarcollie: Lara vom Ihlpol.

Lara vom Ihlpol

Lara vom Ihlpol, genannt Laus. Foto von Lara

Dem Vorausgegangen waren sechs Jahre, in denen ich alle Hundebücher und Magazine gelesen hatte, derer ich habhaft werden konnte, in denen ich diverse Nachbarshunde ausführte (mein wichtigster Lehrmeister aus dieser Zeit war ein weißer Schäferhund namens Sharem) und pausenlos weiter recherchierte.

Mir war immer wichtig, einen gesellschaftstauglichen und gut erzogenen Hund an meiner Seite zu haben. Die kleine Laus erfüllte mir diesen Wunsch, dank konsequenten Trainings und einem durchdachten Trainingsplan, sehr problemlos. Der hannoversche Pinscher-Schnauzer-Klub unterstützte uns dabei maßgeblich. Ich arbeitete ein paar Jahre sehr intensiv an der Ausbildung der Laus und konnte mich dann darauf „ausruhen“. Ich hatte den perfekten Hund, der überall frei laufen konnte und selbst eingefleischte Katzenliebhaber von sich überzeugte.

Laus mit Geschirr

Laus unterwegs. Foto von Lara

Die Laus musste zehn Jahre alt werden, bevor ich mich wieder intensiver mit Hundetraining befasste – durch einen Artikel, der mein altes Wissen angriff und mich verunsicherte.

Nach dem ich zu recherchieren begonnen hatte, war es 2013, als ich mein Verhalten der Laus gegenüber komplett umstellte. Ich schaffte alle Strafen und sämtliche „Rudelrituale“ ab.
Mit dem Ergebnis, dass binnen drei Monaten aus meiner berührungsscheuen Hündin eine anschmiegsame Lady wurde.
Ganz entgegen meiner vorherigen Einschätzung mochte mein Hund sehr wohl Körperkontakt – ich hatte ihn ihr nur immer durch meine Strafen, die sie nicht nachvollziehen konnte, verlitten.

Seit dem habe ich mich umfangreich autodidaktisch fortgebildet, um mein altes Wissen komplett aufzufrischen.

2016 habe ich mit der Laus den D.O.G.-Test 2.0 abgelegt, um für Hannover die Leinenbefreiung beantragen zu können. Im selben Jahr wurde Hundetraining zum Thema meiner Bachelorarbeit mit dem Titel „Team Lara“, die auch ein Denkmal für meine an Krebs erkrankte Laus werden sollte.

Goldlaus

Foto von Lara

Ende 2017, nach dem meine Laus verstorben war, wurde aus dem etwaigen „Irgendwann“, in dem ich mich als Hundetrainerin selbständig machen wollte, ein „Jetzt“. Von Januar 2018 an bereitete ich meine Gründung vor – am 01.07.2018, dem 15. Geburtstag der Laus, fiel der Startschuss.

Seit dem 22. Dezember 2018 ist Team Lara stolzes Mitglied im Trainieren statt dominieren-Netzwerk und trainiert nach den Grundsätzen von Tsd.Team Lara ist Teil des Trainieren statt dominieren Netzwerks!

Fortbildung und Qualifikation
Team Lara legt großen Wert auf Weiterbildungen 2005/2006, Berufsgrundbildungsjahr Tier, Justus-von-Liebig-Schule Hannover
08.05.2010 „Coaching mit Pferden“, Workshop, Christine Erdsiek, Equi Connect
2015/2016 „Hannover lernt jung“, Qualifizierung für Teamer, vhs Hannover
2016 „Moderationskompetenz für den Beruf“, ZSW – Career Center, Hochschule Hannover
2016 D.O.Q.-Test 2.0, Dr. vet. Sandra Bruns
15.08.2018 „Sind wir ein Team? Der Stand des Wissens zum Bindungsaufbau zwischen Mensch und Hund“, Dirk Emmerich, menschplushund
26.09.2018 „Kommunikation von und mit Hunden“, Dirk Emmerich, menschplushund
24.10.2018 „Warum macht er das? Wie Hundeverhalten wirklich entsteht“, Dirk Emmerich, menschplushund
27.02.2019 „Wie sagt man heute NEIN zum Hund?“, Dirk Emmerich, menschplushund
27.03.2019 „Rüden sind vom Mars, Hündinnen von der Venus“, Dirk Emmerich, menschplushund
22.05.2019 „Was Hunde fühlen können – Empfindungen erkennen bevor sie große Wellen schlagen“, Dirk Emmerich, menschplushund
03.08.-04.08.2019 „Das Ich im Du: Systemische Hilfen im Kontext vom Umgang mit schwierigen Menschen im beruflichen und privaten Umfeld – Den eigenen Triggern auf der Spur“, Corinne Keller (MA), Brain Train Your Dog – Enjoy the positive
18.09.2019 „Von harten Händen und Wattebäuschchen-Werfern“, Dirk Emmerich, menschplushund